Bei Dermal Anchors bzw. Single-Point-Piercings, also Implantaten, wie der Volksmund sagt, verliert man quasi zu 99% den Aufsatz des Ankers, also die Anker-Disc des Dermal Piercings.

Das Unterteil des Piercings ist hier immer noch in der Haut, das Oberteil (die runde Disc) ist verloren.

Auch wenn man das Unterteil selbst weder wirklich spüren noch sehen kann, ist es, wie gesagt, zu 99% noch unter der Haut.

Wenn man die Disk, also das Oberteil des Dermal Anchors, schnell findet, kann man es mit etwas Geschick wieder aufschrauben.

Achtung:

Zuhause bekommt man den Aufsatz nie so fest zu wie wir im Piercing-Studio. Also IMMER kommen und den Aufsatz nachziehen lassen, damit er hält!

Wem es nicht gelingt, seine Disc aufzuschrauben, der soll keine Panik bekommen. Auch wenn sich ein kleines Häutchen über dem Unterteil bildet, kann nichts weiter passieren.

Der Anker unter der Haut kann auch nicht irgendwo hinwandern oder herausfallen. Also keine Angst; dennoch sollte man schnell in das Piercing-Studio zu uns kommen.

Bis dahin ein Pflaster über die Stelle kleben.

-> Ohne Aufsatz (Anker Disc) sollte der Dermal Anchor nicht lange getragen werden, denn es wird sich eine Haut über dem Dermal Anchor-Unterteil bilden. Das Single Surface Piercing (Implantat) kann zwar nicht verrutschen oder irgendwo hinwandern, aber das Piercing kann sich unter Umständen in seiner Lage verdrehen und z. B. auf die Seite kippen.

Dies ist beides zu vermeiden, denn wenn eine Haut über dem Unterteil wächst, schmerzt es, sobald man diese entfernt. Sollte sich das Unterteil gedreht haben, ist das Korrigieren und Zurückführen in die richtige Lage zwar meist möglich, aber auch nicht gerade angenehm.

Daher gilt:

Wer seinen Dermal Anchor bzw. die Disc des Single Surface Piercings verliert, sollte wirklich schnell ins Piercing-Studio kommen und für die Zeit bis dahin eine Ersatz-Disc auf das Unterteil schrauben, um das Beschriebene zu vermeiden.