Einen Dermal Anchor kann man bekanntlich an jeder Körperstelle setzen lassen – und natürlich auch im Intimbereich.

Es werden dann meist eines oder mehrere Implantate am Schambein gesetzt, etwas oberhalb des Venushügels, damit man das Microdermal-Piercing gut sehen kann, wenn man steht.

Andere Kunden lassen sich die Microdermals auch auf die äußeren Schamlippen setzen. Männer haben zum Teil die Dermal Anchor im Penisschaft implantiert bzw. am Schambein gestochen.

Geschichte:

Dermal Anchor sind noch relativ neu. Seit ihrer Einführung Mitte 2006 erfahren Microdermals einen regelrechten Boom. In der Anfangszeit wurde nasensteckerähnlicher Schmuck verwendet. Eine Schlaufe unter der Haut sollte durch Einwachsen den Halt sicherstellen. Nach ersten Erfahrungen mit speziell für diesen Zweck hergestellten Implantaten wurde aber klar, dass damit die besseren Resultate erzielt werden.

Aktuell können wir auf eine Vielzahl von Implantaten zurückgreifen und so ist der optimale Einsatz an fast allen Stellen des Körpers gewährleistet.

Je nach Hautstelle, Stichtiefe u. v. m. wird das passende Implantat ausgewählt, so z. B. beim Schambein ein anderes Implantat als etwa auf dem Penisschaft.

Abheilung und Pflege:

Dies hängt sehr von der entsprechenden Körperstelle ab, an der der Dermal Anchor platziert wurde.

Der Heilungsprozess eines Dermal Anchor Piercings variiert von 3 bis 8 Monaten bis zur vollständigen Heilung, selten dauert es noch länger. Wie andere äußere Piercings, sollte es mindestens in den ersten 3 Wochen zweimal täglich mit ProntoLind-Spray gereinigt und danach mit ProntoLind-Gel bestrichen werden.

Wichtig hierbei ist, die gepiercte Stelle sowie das Piercing nur mit gewaschenen und desinfizierten Händen anzufassen.

Desinfektionsmittel auf Alkohol- oder Chlorbasis sollten vermieden werden.

Wichtig ist auch, den Dermal Anchor immer im Uhrzeigersinn zu drehen bzw. zu reinigen oder auch zu bestreichen, denn so schraubt man ihn immer zu und er löst sich nicht so einfach.

Wichtig:

Das Single-Point-Piercing so wenig wie möglich anfassen (und wenn, dann nur mit gewaschenen und desinfizierten Fingern) oder anderen unnötigen Reizungen aussetzen. Das Piercing während der Reinigung nicht entfernen oder stark drehen, denn beides kann zur Verletzung des Wundkanales führen. ProntoLind-Spray und ProntoLind-Gel 2-mal täglich während der ersten 2–3 Wochen und danach 1-mal täglich für weitere 3 Wochen verwenden.

Abheilungsprozess für alle Single-Point-Piercings allgemein: