PMMA (UV) bzw. Acryl war einer der ersten Kunststoffe des 20. Jahrhunderts, der erfolgreich als Glasersatz in Flugzeugen, im Automobilbau und beim Bootsbau eingesetzt worden ist.

PMMA ist besser unter den Namen Acrylglas oder Plexiglas bekannt.

Da PMMA UV-aktiv ist, leuchtet es im Schwarzlicht bzw. UV-Licht, also in der Disco. Das macht es bei vielen Kunden sehr beliebt.

Da PMMA nicht leitfähig ist, wird es von unseren Kunden auch gern bei jeglichen Operationen verwendet, denn es wird von Ärzten bei OPs toleriert. Im Operationssaal oder auch beim Röntgen und im CT oder MR kann man sein PMMA-Piercing stets tragen.

PMMA ist nicht magnetisch. PMMA ähnelt hier dem oben genannten PTFE und PMFK.

Dehnschmuck und Spiralen sind in verschiedenen Farben in PMFK erhältlich und aufgrund ihrer Härte und des geringen Gewichts zum Dehnen von Piercings bestens geeignet.