Das Piercing der dünnen inneren Schamlippen (innere Labien) heilt sehr schnell binnen 2 bis 4 Wochen und sieht eher dekorativ aus, als dass es eine besonders stimulierende Wirkung hätte. Letzteres kann man jedoch durch die Positionierung und entsprechenden Schmuck beeinflussen.

Wer heute überhaupt noch sichtbare größere innere Schamlippen hat, sollte sich dieser nicht schämen oder sie gar entfernen lassen, denn erstens gehören sie zu einer Frau und zweitens sehen sie gepierct wirklich sehr viel edler aus.

Man sollte beachten, dass nicht zu dünne Ringe verwendet werden dürfen, da das Piercings sonst wandern oder gar ausreißen könnte.

Piercings in diesem Bereich lassen sich schnell und einfach dehnen. Unsere Kunden haben bereits von 2,0 mm auf 5,0 mm und größer gedehnt.

Der Einsatz von Plugs und Tunneln aus dem Ohrenbereich ist möglich und sieht wirklich gut aus.

Durch Anhängen von Gewichten können die innere Schamlippen erheblich verlängert werden, wenn man etwas Geduld hat und regelmäßig daran arbeitet.

Abheilung:

Ein inneres Schamlippen-Piercing heilt schnell und meist ohne jegliche Komplikation aus. Als Abheilzeit kann man von ca. 4–6 Wochen ausgehen. Der Heilungsprozess eines Intim-Piercings variiert von 2 Wochen bis 6 Monaten bis zur vollständigen Heilung, selten dauert es noch länger. Wie andere Piercings auch, sollte es mindestens in den ersten 3 Wochen zweimal täglich mit ProntoLind-Spray gereinigt und danach mit ProntoLind-Gel bestrichen werden. Wichtig hierbei ist, die gepiercte Stelle sowie das Piercing nur mit gewaschenen und desinfizierten Händen anzufassen. Mit der richtigen Pflege und den richtigen Pflegemitteln kann dem bei Piercings selten auftretenden Wildwuchs (auch wildes Fleisch genannt) entgegengewirkt werden.

Desinfektionsmittel auf Alkohol- oder Chlorbasis sollten vermieden werden.

Ein Verbot für Sex gibt es nicht; üblicherweise hält man ein paar Tage Pause bis zum nächsten Akt und stimuliert die gestochene Stelle nicht.

Als Geheimtipp sei auf den eigenen Urin verwiesen, der die Heilung massiv beschleunigt.

Schmuck:

Als Schmuck kommen anfangs meist Ringe in Betracht. Später kann man auch Stäbe oder Tunnel einsetzen.

Die Anfangsgröße hängt zum einen von der Anatomie und zum anderen vom Wunsch des Kunden ab. Allgemein sind Ringe in 1,6 mm bis 2,0 mm Dicke und einem Durchmesser von 10 mm bis 14 mm üblich.

Wer schon weiß, das er später daran spielen will und Schlösser oder Gewichte tragen wird, sollte in jedem Fall immer mit 2,0 mm kleine Schamlippe gepierct mit kleinem BCR-Ring Dicke am Anfang beginnen.

Geschichte:

Die inneren Labien werden schon seit Jahrhunderten gepierct. Früher jedoch mehr als heute, denn es lässt sich nachweisen, dass immer weniger Frauen über größere innere Schamlippen verfügen. Andere lassen sich diese bereits in jungen Jahren entfernen.

Alternative:

Die einzige Alternative hierzu ist (natürlich), die äußere Schamlippe zu piercen.

Variationen:

Keuschheits-Piercing/Chastity Piercing: Intimschloss an den inneren Schamlippen, Keuschheits-Piercing,