Aus dem Isabella-Piercing entstand das Nefertiti. Das Isabella wird unterhalb der Klitoris an dem Punkt, wo sich die inneren Schamlippen mit der Klitoris vereinen (dem Dreieck), vertikal nach oben gestochen und tritt an der Klitorisvorhaut kurz vor dem Venushügel wieder aus.

Es ist quasi eine Mischung aus einem Triangle Piercing und einem vertikalen Klitorisvorhaut-Piercing.

Das Piercing verläuft hinter der Klitoris nach oben Richtung Venushügel.

Reiz:

Das Piercing stimuliert, wie das Triangle Piercing, die Klitoris von unten bzw. hinten. Allerdings verläuft das Isabella-Piercing vom Anfang bis zum Ende der Klitoris hinterhalb und stimuliert diese daher deutlich mehr als das Triangle Piercing. Optisch sieht das Piercing ebenso interessant aus, wie es sich anhört.

Die Kundinnen sind alle mehr als begeistert von den durch das Piercing entstehenden Gefühlen.

Abheilung:

Ein Isabella-Piercing heilt schnell und meist ohne große Komplikation aus. Als Abheilzeit kann man von ca. 3–4 Wochen ausgehen. Der Heilungsprozess eines Intim-Piercings variiert von 2 Wochen bis 6 Monaten bis zur vollständigen Heilung, selten dauert es noch länger. Wie andere Piercings auch, sollte es mindestens in den ersten 3 Wochen zweimal täglich mit ProntoLind-Spray gereinigt und danach mit ProntoLind-Gel bestrichen werden. Wichtig hierbei ist, die gepiercte Stelle sowie das Piercing nur mit gewaschenen und desinfizierten Händen anzufassen. Mit der richtigen Pflege und den richtigen Pflegemitteln kann dem bei Piercings selten auftretenden Wildwuchs (auch wildes Fleisch genannt) entgegengewirkt werden.

Desinfektionsmittel auf Alkohol- oder Chlorbasis sollten vermieden werden.

Ein Verbot für Sex gibt es nicht; üblicherweise hält man ein paar Tage Pause bis zum nächsten Akt und stimuliert die gestochene Stelle nicht.

Schmuck:

Als Ersteinsatz eignet sich am besten ein PTFE-Stab, da dieser flexibel ist und sich somit den Bewegungen der Trägerin anpasst.

Als Durchmesser empfiehlt sich 1,6 mm Schmuck mit entsprechender Stablänge, je nach Anatomie des Kunden.

Alternative:

Wer kein Isabella gestochen haben will, soll am besten auf ein vertikales Klitorisvorhaut-Piercing oder ein Nefertiti-Piercing ausweichen.