Das Oetang-Piercing kann nur bei einem unbeschnittenen Mann durchgeführt werden, da es ja durch die Vorhaut gestochen wird.

Das Piercing kann beliebig platziert werden, vorzugsweise jedoch näher zum vorderen Rand der Vorhaut.

Oft werden auch (mehrere) paarweise gegenüberliegende Stichkanäle mit jeweils einem Barbell oder einem Ball Closure-Ring verbunden, so dass die Vorhaut über der Eichel zusammengehalten wird und sich nicht mehr zurückstreifen lässt, ähnlich einer Phimose.

Angeblich wurde diese Variante schon bei den alten Römern als Keuschheitsverschluss gestochen und wird heute gelegentlich in BDSM-Kreisen angewendet, jedoch sollte die Intimhygiene nicht zu kurz kommen.

Stechen:

Das Oetang wird in der Regel in 1,6 mm durch die Vorhaut gestochen. Der Kunde kann selbst die Stelle wählen. Natürlich wird nicht die gesamte Vorhaut durchstochen, sonst könnte der Penis nicht mehr erigieren. Man sticht lediglich eine Falte der Vorhaut.

Je nach Wunsch kann man auch mehrere Oetang-Piercings kombinieren.

Bei der Erektion des Penis zieht sich die Vorhaut wie gewohnt zurück und das Piercing ist dann auf Höhe des Eichelrandes.

Abheilung:

Das Oetang geht durch die Vorhaut. Es heilt daher recht schnell ab, in der Regel in 6–10 Wochen.

Der Heilungsprozess eines Intim-Piercings variiert von 2 Wochen bis 6 Monaten bis zur vollständigen Heilung, selten dauert es noch länger. Wie andere Piercings auch, sollte es mindestens in den ersten 3 Wochen zweimal täglich mit ProntoLind-Spray gereinigt und danach mit ProntoLind-Gel bestrichen werden. Wichtig hierbei ist, die gepiercte Stelle sowie das Piercing nur mit gewaschenen und desinfizierten Händen anzufassen. Mit der richtigen Pflege und den richtigen Pflegemitteln kann dem bei Piercings selten auftretenden Wildwuchs (auch wildes Fleisch genannt) entgegengewirkt werden.

Bis zum nächsten Sex sollte man sich ein paar Tage Ruhe gönnen und anfangs ein Kondom zum Schutz des Piercings verwenden.

Urin ist hier ein Geheimtipp für die Heilung.

Schmuck:

Zum Einsatz ist sowohl gerader oder leicht gekrümmter als auch Ringschmuck geeignet, je nach Geschmack des Trägers.

Anfangs empfiehlt es sich, Schmuck in 1,6 mm zu verwenden.

Reiz:

Das Piercing wird aufgrund der Reibung auf der Eichel sexuell stimulierend wirken.

Der Sexualpartner spürt ebenfalls die Ringe; somit haben beide was davon.