Wie heißt das doch gleich?

Was sind eigentlich …-Bites?

Es gibt derart viele Varianten und Anordnungen, dass man die Aufzählung sicher erweitern könnte. Die bekanntesten Namen und Anordnungen von Mehrfach-Piercings haben wir für euch zusammengestellt. Letztlich ist es egal wie die Piercings heißen, solange sie euch gut gefallen.

 

 

 

 

 

 

Hier die Antworten auf die beiden Fragen:

 

Wenn man an der Unterlippe mehrere Piercings miteinander kombiniert, spricht man allgemein von „Bites“ (dt.: ‚Bisse‘).

Am bekanntesten sind die Snake-Bites, aber auch andere Piercing-Arten haben ihre eigenen Namen.

Abheilung und Pflege:

Der Heilungsprozess eines Mund-Piercings variiert von 24 Tagen bis 2 Monaten bis zur vollständigen Heilung, selten dauert es noch länger.

Wir haben es mit einem zum Teil äußeren Piercing und zum Teil oralen Piercing zu tun; entsprechend komplex ist die Pflege.

Wie andere Oral-Schleimhaut-Piercings auch, sollte es mindestens in den ersten 3 Wochen zweimal täglich mit ProntoLind-Mundspray Spray gereinigt und danach mit ProntoLind-Mundspülung gespült werden.

Ebenso wie bei anderen äußere Piercings sollte es mindestens in den ersten 3 Wochen zweimal täglich mit ProntoLind-Spray gereinigt und danach mit ProntoLind-Gel bestrichen werden.

Wichtig hierbei ist, die gepiercte Stelle sowie das Piercing nur mit gewaschenen und desinfizierten Händen anzufassen, wobei man am besten die Hände aus dem Mund lässt.

ProntoLind-Mundspray schmeckt sehr gut und gibt frischen Atem. Es ist sehr gut für unterwegs geeignet und sollte nach jeder Mahlzeit verwendet werden, um das Piercing zu desinfizieren und zu reinigen.

Desinfektionsmittel auf Alkohol- oder Chlorbasis sollten vermieden werden. Mundspülungen sind kein Ersatz für die angesprochene Pflege und sollten gleichfalls vermieden werden.

Bei Piercings im Oralbereich ist die richtige Ernährung einzuhalten; diese findet man auf der Pflegeanleitungsseite.