Wird ein Ohrring im Ohrläppchen nicht geschossen, sondern gepierct (was auch das einzig Richtige ist), spricht man von einem Lobe bzw. Earlobe. Wir stechen alle Piercings mit der Nadel; eine Pistole haben wir nie verwendet und würden dies auch nicht.

Earlobes sind eigentlich normale Ohrringe, aber nicht mit einer Pistole und einem Ohrring geschossen, sondern mit einer Nadel gepierct oder gepuncht.

Man trägt sie dann mit einem Labret oder einem BCR.

Viele dehnen ihre Earlobes und schmücken sie dann mit Tubes und Tunnels u. v. m.

Abheilung und Pflege:

Der Heilungsprozess eines Ohrläppchen-Piercings bzw. Lobe Piercings variiert von 2 bis 4 Monaten bis zur vollständigen Heilung, selten dauert es noch länger. Wie andere äußere Piercings, sollte es mindestens in den ersten 3 Wochen zweimal täglich mit ProntoLind-Spray gereinigt und danach mit ProntoLind-Gel bestrichen werden. Wichtig hierbei ist, die gepiercte Stelle sowie das Piercing nur mit gewaschenen und desinfizierten Händen anzufassen. Mit der richtigen Pflege und den richtigen Pflegemitteln kann dem bei Knorpel-Piercings gern auftretenden Wildwuchs (auch wildes Fleisch genannt)  entgegengewirkt werden.

Desinfektionsmittel auf Alkohol- oder Chlorbasis sollten vermieden werden.