Was ist ein Korsett-Piercing? Eigentlich kommt die Idee von einem Korsett, das ja bekanntlich am Rücken geschnürt wird.

Nun kann man das auch ohne ein Korsett machen, wenn man entsprechende Piercings anordnet und so sticht, dass man später – wie bei einem Korsett – einen Faden bzw. ein Band durchziehen kann, um das Korsett zu schnüren.

Meist wird das am Rücken gestochen, es kann aber auch an der Seite entlang gepierct werden.

Manche Frauen tragen es nicht nur am Rücken, der Seite entlang des Lungenkorb zur Hüfte hin, nein – sie tragen es zwischen den Brüsten.

Das Piercing eignet sich zum dauerhaften Tragen, wobei man es nicht immer zu stramm ziehen sollte.

Andere Kunden lassen sich diese Art von Piercings nur zum Spaß für Partys wie den Life Ball oder für ein Fotoshooting stechen.

Eigentlich ist das Korsett-Piercing eine Anordnung von vielen Surface Piercings, deshalb treffen auch die Informationen, welche es zu Surface Piercings gibt, für das Korsett-Piercing zu.

Abheilung:

Die Abheilung von Oberflächen-Piercings dauert aufgrund der Spannung der Hautbedingt und somit der gepiercten Hautpartie mitunter etwas länger als bei einem Piercing.

Anfangs sollte man beim Korsett-Piercing keine Bänder oder Schnüre durchziehen, sondern die Ringe in Ruhe ausheilen lassen.

Auch die Länge des eingesetzten Piercings wirkt sich entsprechend auf die Abheilungsdauer aus.

Zuletzt der verwendete Durchmesser also 1,2 mm oder 1,6 mm.

Allgemein kann man von einer durchschnittlichen Abheildauer von ca. 2 Monaten ausgehen.

Währenddessen ist die tägliche Pflege über den Erfolg ausschlaggebend.

Wichtig:

Das Single-Point-Piercing so wenig wie möglich anfassen (und wenn, dann nur mit gewaschenen und desinfizierten Fingern) oder anderen unnötigen Reizungen aussetzen. Das Piercing während der Reinigung nicht entfernen oder stark drehen, denn beides kann zur Verletzung des Wundkanales führen. ProntoLind-Spray und ProntoLind-Gel 2-mal täglich während der ersten 2–3 Wochen und danach 1-mal täglich für weitere 3 Wochen verwenden.

Abheilungsprozess für alle Single-Point-Piercings:

Positionierung:

Wichtig bei einem Oberflächen-Piercing ist vor allem die richtige Tiefe des Stichkanals unter der Haut.

Die Ringe werden nach Wunsch den Kunden und der entsprechenden Länge des Korsetts eingesetzt.

Wahlweise wird 1,2 mm- oder 1,6 mm-Schmuck verwendet, wobei man zu 1,6 mm raten sollte.