Das Labret-Piercing ist an der Unterlippe platziert. Der Name kommt vom meist verwendeten Stecker, dem sogenannten Labret-Stud-Piercing.

Natürlich muss ein Labret nicht nur links oder rechts außen sein, sondern kann nach Belieben an der Unterlippe platziert werden.

Sitzen zwei Labret-Piercings direkt nebeneinander, spricht man oft von einem „Pärchen“.

Sind zwei Labrets links und rechts im gleichen Abstand platziert, nennt man dies „Snake-Bites“.

Sitzt ein Labret direkt in der Mitte, spricht man von einem Kinn-Labret.

Geschichte:

Das Labret ist eine Abwandlung der Holzpflöcke und Tellerlippen, die von einigen Naturvölkern als Schmuck getragen wurden. Viele dieser Körperverzierungen definieren noch heute die gesellschaftliche Position innerhalb eines Stammes, beispielsweise bei den Inuit. Bei Frauen galten die Verzierungen auch als Mittel zur Verschönerung und wurden sehr geschätzt.

Schmuck:

Meist werden eigens dafür entwickelte Labret-Stecker von 1,2–1,6 mm Stärke verwendet. Es kann auch ein Ball Closure-Ring oder ein Circular Barbell-Ring oder Segment Ring  getragen werden.

Zu beachten:

Da der Verschluss des Steckers im Mundinnenbereich liegt, ist es ratsam, einen Stecker aus PMFK/Bioplast oder PTFE zu tragen, da diese weniger invasiv auf Zähne und Zahnfleisch einwirken. Wir haben diesbezüglich eine große Auswahl an Schmuck in allen Materialien.

Abheilung und Pflege:

Der Heilungsprozess eines Labret-Piercings variiert von 24 Tagen bis 2 Monaten bis zur vollständigen Heilung, selten dauert es noch länger.

Wir haben es mit einem zum Teil äußeren Piercing und zum Teil oralen Piercing zu tun; entsprechend komplex ist die Pflege.

Wie andere Oral-Schleimhaut-Piercings auch, sollte es mindestens in den ersten 3 Wochen zweimal täglich mit ProntoLind-Mundspray Spray gereinigt und danach mit ProntoLind-Mundspülung gespült werden.

Ebenso wie bei anderen äußere Piercings sollte es mindestens in den ersten 3 Wochen zweimal täglich mit ProntoLind-Spray gereinigt und danach mit ProntoLind-Gel bestrichen werden.

Wichtig hierbei ist, die gepiercte Stelle sowie das Piercing nur mit gewaschenen und desinfizierten Händen anzufassen, wobei man am besten die Hände aus dem Mund lässt.

ProntoLind-Mundspray schmeckt sehr gut und gibt frischen Atem. Es ist sehr gut für unterwegs geeignet und sollte nach jeder Mahlzeit verwendet werden, um das Piercing zu desinfizieren und zu reinigen.

Desinfektionsmittel auf Alkohol- oder Chlorbasis sollten vermieden werden. Mundspülungen sind kein Ersatz für die angesprochene Pflege und sollten gleichfalls vermieden werden.

Bei Piercings im Oralbereich ist die richtige Ernährung einzuhalten; diese findet man auf der Pflegeanleitungsseite.