Das Dolphin Piercing ist ähnlich wie ein Prinz-Albert-Piercing, jedoch sitzt es deutlich tiefer und beginnt dort, wo der herkömmliche PA aufhört, also beim Frenulum.

Von dort geht das Piercing weiter Richtung Penisschaft nach unten.

In der Regel kommt dann ein Bananen-Barbell zum Einsatz, was optisch so wirkt, als ob das Schmuckstück wie ein Delfin durch den Schaft des Penis tauchen würde. Daher stammt auch der Name des Piercings.

Deep PA:

Ist eine Variante des Dolphin. Hier sitzen die beiden Stichkanäle noch tiefer, meist schon nahe beim Hodensack, also ganz unten am Beginn des Penis. Auch hier kommt eine Banane zum Einsatz.

Abheilung:

Durch den ständigen Urinkontakt heilen sämtliche Intim-Piercings, die durch die Harnröhre gestochen werden, problemlos und schnell ab. Es ist wichtig, viel zu urinieren. Also viel Wasser trinken. Die Piercings heilen dann in 6 bis 10 Wochen komplett ab.

Der Heilungsprozess eines Intim-Piercings variiert von 2 Wochen bis 6 Monaten bis zur vollständigen Heilung, selten dauert es noch länger. Wie andere Piercings auch, sollte es mindestens in den ersten 3 Wochen zweimal täglich mit ProntoLind-Spray gereinigt und danach mit ProntoLind-Gel bestrichen werden.

Wichtig hierbei ist, die gepiercte Stelle sowie das Piercing nur mit gewaschenen und desinfizierten Händen anzufassen. Mit der richtigen Pflege und den richtigen Pflegemitteln kann dem bei Piercings selten auftretenden Wildwuchs (auch wildes Fleisch genannt) entgegengewirkt werden.

Beide Piercings sind absolut selten und sehr schwer in der Durchführung.