Ein Prince’s Wand (Zauberstab oder auch Prinzenzepter genannt) oder Harnröhrendiabolo ist ein seltener Piercing-Schmuck für den Penis. Es handelt sich dabei um einen Stift oder eine Röhre, meist aus Titan, der bzw. die in die Harnröhre eingesetzt und mit einem Prinz-Albert-Piercing, einem Ampallang oder einem Apadravya fixiert wird.

Im Falle einer Röhre kann man vorn die Kugel abschrauben, um zu urinieren.

Ist es ein Stab ohne Durchbohrung, muss dieser entweder dünner als die Harnröhre sein oder entfernt werden, um zu urinieren.

Varianten:

Es gibt drei Arten des Prince‘s Wand.

  1. Policeman‘s Nightstick:

Die gewöhnlichste ist der Policeman’s Nightstick, der wie oben beschrieben eingesetzt wird. Er hat seinen Namen aufgrund der polizeischlagstockähnlichen Form.

  1. Ring Wand:

Ein Ring Wand hat einen oder mehrere Außenringe, die durch das untere Ende des Prinz Albert hindurch und einmal um den Penis herum verlaufen.

  1. Pinless Wand:

Bei einem Pinless Wand ist kein Piercing erforderlich, um getragen werden zu können. Dieser wird nur durch Ringe um den Penis gehalten.

Die Anfertigung eines Prince’s Wand ist in der Regel teuer, da es sich meist um eine Einzelanfertigung handelt, die genau an die entsprechende Penisgröße angepasst wird. Daher tragen es nur wenige Männer.

Wir haben schon für unsere Kunden diverse Arten von Prince‘s Wand Schmuck in Auftrag gegeben – nichts ist unmöglich.

Pound Puppy:

Ist wie das Prince Wand Piercing eine Mischung aus mehreren miteinander verbundenen Piercings durch ein Schmuckstück. Der Name orientiert sich an der Form des Piercings, da es aussieht, als wäre es eine kleine Spielzeugpuppe.

Es zu tragen erfordert einen Ampallang und zwei nicht mittige Prinz-Albert-Piercings (links und rechts vom Frenulum).

Wir haben aber auch bereits Pound Puppy-Schmuckstücke gefertigt, welche einen Steg nach oben und unten hatten. Also einen normalen Prinz Albert und einen Schaft-Ampallang in Kombination.

In der Realität ist es wohl eines der seltensten Piercings, die es gibt, da der Schmuck extra dafür angefertigt werden muss. Es werden wahrscheinlich nur wenige Piercer in Europa kennen.

Schmuck:

Den Schmuck muss man sich auf jeden Fall anfertigen lassen.

Das Stechen muss wohl durchdacht sein und von Anfang an auf diese Art von Piercing abgestimmt werden.